Das Intuitive Bogenschießen fokussiert das Wesentliche: Schütze, Bogen, Pfeil, Ziel.

Es unterscheidet sich vom Sportbogenschießen durch den Fokus auf die richtige Körperhaltung. Denn ohne technische Hilfsmittel erfolgt das Zielen mittels der richtigen Körperposition „aus dem Bauch heraus“: Die richtige Haltung wird so lange geübt und verinnerlicht bis das Schussbild zufrieden stellt. Stimmt das Schussbild für die eine Distanz, so wird im nächsten Schritt für die nächst höhere Distanz trainiert.

Die Teilnehmer lernen spielerisch, sich auf ihr Ziel zu konzentrieren und sich intuitiv richtig darauf auszurichten. Möchten die Schützen ihr Ziel treffen bzw. ihr ideales Schussbild erreichen, müssen sie gezwungenermaßen „runterkommen“ vom Alltagsstress – denn nur wer zentriert im Hier und Jetzt ist, kann sich auf das aktuelle Ziel ausrichten. Neben Zielscheiben wird auch anhand von 3D-Tieren in Parcours geübt. So werden nicht nur unterschiedliche Distanzen, sondern auch Hoch- und Tiefschüsse trainiert.

Das Intuitive Bogenschießen ist ähnlich dem Traditionellen Bogenschießen: Die Bögen sind im Gegensatz zu den Compoundbögen und den Sportbögen nicht mit technischen Hilfsmitteln wie Visier, Stabilisatoren, Gewichte ausgestattet. Im Gegensatz zum Traditionellen Bogenschießen verwenden wir jedoch keine traditionell reinen Holzbögen und Holpfeile, sondern hochwertige glaslaminierte Holzbögen und Carbonpfeile.

Da das Intuitive Bogenschießen Präsenz erfordert, hat es einen fast schon meditativen Charakter: Es ist sportlich auf der einen Seite, da es die Rumpfmuskulatur beansprucht und den Ehrgeiz weckt – es ist entspannend auf der anderen Seite, da der Schütze zur Ruhe kommt und im wahrsten Sinne des Wortes sich im achtsamen Loslassen übt. Ein idealer Sport für die Rückenmuskulatur und zur Entspannung.